Energie schläft nie. Das Beispiel Kraiburg

Am Beispiel des Markts Kraiburg lässt sich besonders gut zeigen, wie sich Veränderungen im Bereich Energie auf einen Ort und seine Bewohner auswirken. Lassen Sie sich überraschen, was die Mitglieder des Kulturkreises Kraiburg und die Heimatforscher aus der Region für Sie vorbereitet haben!
Wir laden Sie zudem zum ersten come together! der Geschichtstage bei Kaffee, Kuchen und Fingerfood ein.

Energie schläft nie. Das Beispiel Kraiburg
Sonntag, 14. Oktober 2018, 16:00-18:00 Uhr
Kraiburg, Bischof-Bernhard-Haus, Marktplatz 1

Das Programm im Detail

14. Oktober
16.00: „Energie schläft nie“ – Das Beispiel Kraiburg;
Grußwort: Bgm. Dr. Herbert Heiml
Moderation: Waltraud Schreiber
musikalische Begleitung: Dr. Reinhard Baumgartner und Volksmusikanten aus dem Landkreis

Verkehr: (Reinhard Gruber)

  • Innschifffahrt
  • Bahnhof Kraiburg

Energie aus Wasser:

  • Bsp. für Kraiburger Wassermühlen: (Franz Genzinger)
  • Strom aus Wasserkraft: Bsp. Hammerschmiede-Schusterschleif:
    Bild-Impressionen vom heutigen Tag (Kulturverein/ Fotoclub Kraiburg)

Energie für den Alltag/ Haushalte

  • Ortsbeleuchtung im Wandel (Franz Genzinger)
  • Ein lokaler Stromversorger: Diener, Kraiburg (Kurt Diener)

„Dabei und nicht dabei“:

  • Baustelle des Innkanals
  • Energieversorgung im Pulverwerk Kraiburg

Regenerativ in Kraiburg und Umgebung

  • Impressionen aus dem entstehenden Bildarchiv des Geschichtszentrums – Manfred Fischer, Fotoclub Kraiburg

Spirituelle Energie:

  • Das Gelöbnis des Schiffmeisters Riedl und seiner Nachfahren (Marie-Luise Sondermaier)
  • Pilgern Bild-Impressionen vom heutigen Tag (Stefan Durner/ Josef Pöllmann, Mühldorf TV)

„Come together“ von Akteuren und Interessenten bei Kaffee, Kuchen und Fingerfood.
Foto:Bischof-Bernhard-Haus

 

Projektpartner

Kulturkreis Kraiburg

Der Kulturkreis Kraiburg hat es sich zur Aufgabe gemacht, Werte von geschichtlicher und kultureller Bedeutung zu erforschen, zu erhalten und zu pflegen.

© Landkreis Mühldorf a. Inn