VERBUND-Innkraftwerke Jettenbach-Töging und Gars

Sonntag, 21. Oktober 2018, 10.00 -17.00 Uhr
Kraftwerk Töging Werkstr. 1, 84513 Töging

Innkanal und Kraftwerk Töging

Im Jahr 1919 begann mit der Errichtung des Kraftwerks Jettenbach-Töging und dem zugehörigen Innkanal der Ausbau der Wasserkraft am Inn. 1924 konnte das Projekt abgeschlossen werden. Der erzeugte Strom der Innkraftwerke bildete in den folgenden Jahren eine wesentliche Grundlage für die wirtschaftliche Entwicklung der Region. Wir möchten die historische Bedeutung des Kraftwerks Töging und die prägende Wirkung der seinerzeit technischen Meisterleistung Innkanal hervorheben. Mit aktuellen Informationen zur Wasserkraft blicken wir auch in die Zukunft.

Kraftwerk Gars

In der Ausstellung historischer Bilddokumente zeigen wir erstmals auch Bilder des Kraftwerks Gars, das zwischen 1935 und 1938 erbaut wurde. Dort erzeugen fünf vertikalachsige Kaplan-Turbinen mit 3,9 Meter Laufraddurchmesser eine durchschnittliche Jahresleistung von etwa 126 GWh.
2013 wurde die Anlage um das Triebwerk Gars erweitert. Jedes Jahr erzeugt das Triebwerk rund 43,6 Mio. Kilowattsunden Strom aus Wasserkraft – genug für rund 10.900 Haushalte.

Historische Fotos Innkanal

  • Fähre Jettenbach

 

VERBUND lädt ein, das Kraftwerk Jettenbach-Töging zu besuchen.
In einer Ausstellung im Verwaltungsgebäude erfahren Sie mehr über die Geschichte der Kraftwerke Jettenbach-Töging und Gars. Originale Filmaufnahmen erlauben uns einen Einblick in die Errichtung von Innkanal und Kraftwerk Jettenbach-Töging. Der historische Film über den Bau des Innkanals wurde restauriert und um ein neues Kapitel ergänzt – fast 100 Jahre nach dem Bau.

Die filmische Darstellung wird erweitert durch eine imposante Fotoausstellung. Die Bilder aus dem historischen Archiv des Kraftwerks Töging gewähren lebendige Einblicke in die Zeit der Kraftwerksbauten Jettenbach-Töging und Gars. Dabei wird vor allem die technische Leistung betont.

Den Blick auf die Menschen am Innkanal lenken Kulturschupp‘n Mühldorf, der Waldkraiburger Stadtarchivar Konrad Kern und Josef Steinbichler vom Heimatbund Töging. Ein besonderes Erlebnis versprechen die Szenen aus dem Theaterstück „Aenus“. Sie werden vom Kulturschupp’n in einer beeindruckenden Naturkulisse unmittelbar am Wasserschloss und am Innkanal aufgeführt. Konrad Kern beschreibt, welche Auswirkungen der Bau des Innkanals z.B. auf die Bevölkerung Pürtens hatte. Josef Steinbichler zeigt, wie sich Töging von einem Dorf zur Stadt entwickelte und lädt dazu auch ins Heimatmuseum Töging ein.

 

Das Programm im Detail:

Sonntag, 21. Oktober 2018
10.00 – 17.00 Uhr

  • 10.00 Uhr – Begrüßung und Eröffnung der überarbeiteten Ausstellung zum Bau des Innkanals mit Präsentation des neuen Dokufilms (im Verwaltungsgebäude)
    bei Schönwetter: gemeinsamer Fußmarsch zum Wasserschloss Töging zur Aufführung der Theaterszene zum Bau des Innkanals aus dem Stück “Aenus“

Aufführungen „Aenus“:
11:00 Uhr beim Wasserschloss, 13:00 Uhr im Verwaltungsgebäude, 14:00 Uhr beim Wasserschloss, 15:00 Uhr im Verwaltungsgebäude

11:30 Uhr bis 16:00 Uhr: Möglichkeit zum Rundgang durch das Kraftwerk Töging

ab 12.00 Uhr: Führungen durch das Heimatmuseum Töging, Kirchstraße 6; Abteilung Werksgeschichte (Josef Steinbichler und Engelbert Petershofer)

Vorträge im Verwaltungsgebäude

13:10 Uhr: Wie Menschen den Bau des Innkanals erlebten (Konrad Kern, Leiter Stadtarchiv Waldkraiburg)

15:10 Uhr: Die Entwicklung Tögings vom Bauerndorf zum Industrieort (Josef Steinbichler, Vorsitzender Heimatbund Töging)

16:30 Uhr: Zu Gegenwart und Zukunft der Wasserkraftwerke (Klaus Schöler, Werkleiter Innkraftwerke)

 

Verpflegung durch die Wasserwacht Töging

Parkmöglichkeiten: rund um das Verwaltungsgebäude und das Volksfestgelände

 

Projektpartner

VERBUND

Österreichs führendes Stromunternehmen und einer der größten Erzeuger von Strom aus Wasserkraft in Bayern und zugleich in Europa.

Kulturschupp´n

Sonntag, 21. Oktober 2018
Kraftwerk Töging, Werkstr. 1
AENUS – Theaterstück zum Bau des Innkanals
Aufführungen:
11:00 und 14:00 Uhr am Wasserschloss
13:00 und 15:00 Uhr im Verwaltungsgebäude

Heimatbund und Heimatmuseum Töging

Heimatkunde und Heimatgeschichte für Interessierte

Stadt Waldkraiburg

Waldkraiburg ist die jüngste und zugleich größte Stadt des Landkreises. – Das Stadtarchiv, die Museen der Stadt Waldkraiburg, das Haus der Kultur, die Stadtwerke – sie alle zählen zu den Partnern der Geschichtstage.

© Landkreis Mühldorf a. Inn