In Bewegung. Kleinkraftwerke auf dem Land

Kleinkraftwerke sind ein spannendes Thema, das sich für Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft immer wieder neu zeigt. Die Gemeinde Polling verdeutlicht das am Beispiel des Grünbachs, der durch ihr Gemeindegebiet läuft.

Dass Wasserkraft zur Stromerzeugung genutzt werden kann, ist eine der Entdeckungen, die das Leben in Haushalt und Arbeit verändert hat. Franz Gillhuber, ehemaliger Werksleiter des Innwerks Töging, erklärt vor Ort, welche Turbinen in den Kleinkraftwerken zum Einsatz kamen und wie dabei in die Natur eingegriffen wurde.

Über die Jahre hinweg hat sich die Rolle der Kleinkraftwerke verändert. Heute können sie Teil eines Energiekonzepts moderner Betriebe sein. Dies wird bei einer Betriebsbesichtigung im Sägewerk Baumgartner verdeutlicht.

Auf ihr eigenes Kleinkraftwerk am Bach können aber auch Privatleute setzen. Kann das eines der vielen dezentralen und regenerativen Zukunftsprojekte sein? In der Ausstellung „In Bewegung“ im Pfarrstadl zeigen wir u.a., wie Elektrizität die Arbeit im Haushalt und in der Werkstatt veränderte, und wie Strom und Kirche zusammenpassen.

Freitag, 26. Oktober 2018, 15:00 bis 20:00 Uhr
In Bewegung. Kleinkraftwerke auf dem Land

15:00 Uhr Bustour zu Kleinkraftwerken am Grünbach
16:00 und 16:45 Uhr Kirchenführungen
17:30 Uhr Eröffnung der Ausstellung „In Bewegung“ mit Musik und Zeitzeugen-Lesungen im Pfarrstadl Flossing

An der Eröffnung beteiligen sich neben Franz Gillhuber, die Gruppe Biographisches Schreiben von Inge Finauer und Musiker um den Kreisheimatpfleger Dr. Reinhard Baumgartner.

   

Detailprogramm

Freitag, 26. Oktober 2018
15:00 – 20:00 Uhr

Klein-Wasserkraftwerke am Grünbach in Polling: früher und heute

  • 15:00 Uhr: Start der Bustour am Pfarrstadl in Flossing: Vor Ort am Grünbach: Besichtigung der Sägewerke Kreuzpoitner in Pullach und  Baumgartner in Monham
  • 16:00 und 16:45 Uhr: Kirchenführungen „Kirche unter Strom“ (Johann Landenhammer)
  • 17:30 Uhr: Ausstellungseröffnung „In Bewegung“ im Pfarrstadl Flossing Bürgermeister Lorenz Kronberger und Prof. Dr. Waltraud Schreiber, mit
    – passenden Musikstücken zu den Abteilungen der Ausstellung  (R. Baumgartner)
    – Zeitzeugen-Lesungen: Der erste Strom (Gruppe Biographisches Schreiben, Inge Finauer)
    – Einführung: Die Kleinkraftwerke am Grünbach (Franz Gillhuber)

Bewirtung mit regionalen Schmankerln aus Flossing und Polling

           

 

Weitere Öffnungszeiten:

Samstag, den 26. Oktober, 17:00–20:00
Sonntag, den 27. Oktober, 10:00–12:00

 

 

 

Lesungen

Freitag, 26.Oktober, 17:30 Uhr
im Rahmen der Ausstellungseröffnung
„In Bewegung“

Zeitzeugenlesungen: Strom-Geschichten aus Polling/ Flossing/ Oberneukirchen
Voraussichtlich werden folgende Geschichten gelesen:

  • Reserl Wetsch: Wasserwerkl und Schleuder
  • Kunerl Inge: Von der Petroleum Lampe zum Strom
  • Bauer Inge: Waschtag; Oberneukirchens erstes Fernsehen
  • Maria Neudecker: verschiedene Neuerungen
  • Rosa Maier: S´Elektrische

 

Ihre Angaben werden nur zwecks Bearbeitung dieser Anfrage und für den Fall von Anschlussfragen zum Thema Geschichtstage bei uns gespeichert. Wir geben Ihre Daten nur an die entsprechenden Mitveranstalter der Geschichtstage weiter. Die von Ihnen eingegebenen Daten verbleiben bei uns, bis Sie uns zur Löschung auffordern oder Ihre Einwilligung zur Speicherung widerrufen. Zwingende gesetzliche Bestimmungen – insbesondere Aufbewahrungsfristen – bleiben unberührt... zur Datenschutzerklärung

* Pflichtfelder

Projektpartner

Gemeinde Polling

„In Bewegung“ das Motto des Pollinger Geschichtstage-Projekts passt auch zur Gemeinde Polling.

© Landkreis Mühldorf a. Inn